alle inhalte urheberrechtlich geschützt. © 2012-2017 martin hopf

Neues Domizil, neue Angebote, neuer Auftritt!

Mittlerweile ist das neue Studio in Betrieb, die Website mit dem neuen Auftritt upgedatet und die Angebote sind der heutigen Zeit und den Kundenbedürfnissen angepasst. Ab sofort begrüsse ich Sie an der Kamorstrasse 5 in Rorschach im freundlichen und hellen Dachatelier auf 200m2 Fläche. Neben dem erneuerten Angebot für Privatkunden habe ich das Workshop- und Kursprogramm komplett überarbeitet und erweitert.
Obwohl es noch weit ist bis dahin: Denken Sie bereits jetzt daran, Ihren Termin rechtzeitig vor Weihnachten zu buchen - denn es ist schnell wieder Dezember und die Termine vor den Festtagen werden wohl auch dieses Jahr wieder sehr schnell ausgebucht sein. Bereiten Sie Ihre Fotosession jetzt im Herbst in Ruhe vor - ohne Hektik werden die Bilder gleich noch schöner ausfallen!
Beliebte Geschenke für Ihre Liebsten sind immer auch Geschenkgutscheine oder als exclusives Erlebnis können Sie einen tollen Partnerworkshop buchen.
Ich freue mich auf Sie!

Neueröffnung nach Umzug

Nach etlichen Jahren an meinem alten Standort wurde es nun an der Zeit, ein grösseres und produktiveres Domizil zu suchen. Nach sieben Monaten Suche und 3 Monaten Umbau und Einrichting ist es am 22. und 23. September so weit. Vorhang auf, ich freue mich darauf, gemeinsam mit Ihnen das neue 200m2-Dachatelier an der Kamorstrasse 5 in Rorschach zu eröffnen! Kommen Sie herein, sehen Sie sich um und profitieren Sie von den tollen Eröffnungsangeboten!

Small Flashes!

Als Studiofotografen sind wir ja meist gewohnt, mit grossen Blitzanlagen und einer Armada von Lichtformern umzugehen. Für jede noch so kleine Eventualität haben wir ein sündhaft teures Teil irgendwo liegen. Weil man es sicher irgendwann unbedingt braucht... Nikon Professional Services hat uns nun einmal ermöglicht, einen Workshoptag mit einem der renommiertesten Magazinfotografen unserer Zeit zu verbringen. Joe McNally hat sich die Ehre gegeben, die Materialschlachtfotografen über seine Arbeitsweise aufzuklären. Der Mann hängt aus Helikoptern, begleitet Arbeiter aufs Dach der höchsten Gebäude dieser Welt, war für National Geographic auf allen Kriegsschauplätzen dieser Erde. Seit 35 Jahren. Einige seiner Bilder gehören zu den wichtigsten Zeitdokumenten der vergangenen Jahrzehnte. Der Mann arbeitet simplen Aufsteckblitzen. Ausschliesslich. Diese Blitze, welche wir Studioleute oft kaum eines abschätzigen Blick würdigen. Die Gesichter waren lang. Ja, es hat echt gut getan! Wir haben wieder einmal richtig vor Augen geführt bekommen, was damit alles möglich ist. Wo keine Lichtformer sind, werden sie bei Joe McNally halt aus dem gebastelt, was im Raum liegt oder im Müll hinter dem Haus. Einige unter uns haben sich sicherlich heimlich vorgenommen, die Aufsteckblitze im Schrank zu suchen und damit, wenn uns keiner sieht, heimlich Aufnahmen zu machen. Und, nein, liebe Kollegen von Nikon, wir werden jetzt nicht nach hause rennen und uns neue kleine Blitze bestellen. Wir alle haben sie seit Jahren im Regal liegen. Wir weden sie mal suchen. Versprochen, jetzt gleich!

Welcome to the show!

So leicht, wie ich es mir vorgestellt hatte, war es dann doch nicht. Aber nun ist es geschafft, die neue Site steht.

Die bestehende Page war mittlerweile schon fast 3 Jahre alt. Sie war mit einem Joomla-Framework erstellt und ich wurde mit den Gestaltungseinschränkungen nicht mehr glücklich. Besonders die Darstellung auf mobilen Endgeräten, welche damals noch etwas exotisch war, hat heute einen enormen Stellenwert bekommen. Die vielen verschiedenen Auflösungen und Darstellungsweisen erfordern heutzutage ein durchgängiges "responsive Design". Darüber hinaus waren die auf der alten Site verwendeten Galerien Flash-basiert und daher ebenfalls auf vielen Endgeräten nicht darstellbar. So habe ich mich daran gemacht, den ganzen Auftritt komplett neu zu gestalten.
Schlank, leicht, weitestgehend ohne Text und mit sehr viel Luft für das, was wirklich interessiert, sollte die neue Site daherkommen. Geschrieben in purem HTML5 sollte sie sein, um die alten Kompatibilitätsissues nicht mehr mitschleppen zu müssen und um für die Zukunft gerüstet zu sein. So wurde aus der ursprünglichen Idee einer Überarbeitung ein immer schwieriger zu handhabendes Unterfangen. Irgendwo auf dem Weg ereignete sich das Zeichen: Der Code auf dem Server war korrumpiert, und beim Einspielen des Backups beschlich mich das Gefühl, nicht das Richtige zu tun. Einem unreflektierten Impuls folgend schmiss ich Ihn weg und begann von Null - Irgendiwe musste es sein, aber es hat sich aus meiner Sicht gelohnt.

Ich freue mich nun, den Vorhang zu heben. Doch zufrieden darf ich erst sein, wenn Ihr, liebe Betrachter es auch seid! Ich bin für Euer Feedback sehr dankbar: Was ist gut, auf welchen Geräten klemmt's vielleicht doch noch, wie ist die Usability? Findet man, was man möchte und kommt mein fotografisches Buffet bei Euch appetitlich angerichtet an? Gebt mir das ungefilterte Feedback in voller Dosis und Härte! Doch nun ist fertig geschwatzt, macht Euch Euer Bild. Das Haus ist gebaut, jetzt freut es sich auf die Gäste.

In diesem Sinne wünsche ich Euch allen einen guten Start ins neue Jahr und sage: "Welcome to the Show!"
Liebe Grüsse
Euer Martin